Leopard Complex (Tigerschecken-Komplex)

Aus LABOPEDIA
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein einziges, dominant vererbtes Gen, genannt Leopard­ Komplex (LP), ist verantwortlich für das Auftreten von verschiedenen weißen Spots und Pattern bis hin zum Voll­tiger, wie z. B. beim Appaloosa. Je nach Verband werden die Muster als „few spot leopard“, „leopard“ (Volltiger), „snowcap blanket“, „blanket with spots“ (Schabrackentiger), „varnish roan (marble)“, „snowflake“ (Schneeflockentiger), „frosted“, „speckled“ oder „mottled“ anerkannt.

Homozygote Träger des Leopard-Gens LP/LP sind fast immer von der congenitalen stationären Nachtblindheit (CSNB) betroffen, heterozygote Träger LP/lp hingegen erkranken nicht. Es handelt sich hier um eine Beeinträchti­gung des Sehvermögens in der Dunkelheit, die bereits von Geburt an besteht. Pferde, die sowohl das Tobiano-­Gen als auch das Leopard­-Gen haben, bezeichnet man als Pintaloosas.


Material
  • EDTA-Blut 1 ml
  • Haare
Methode PCR
Labor
  • Praxis-Schnelltest: nicht erhältlich
  • Speziallabor:
    • Versandzeit und -temperatur sind unkritisch
    • Dauer: 1 - 2 Wochen
Rasse alle Rassen
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Ansichten
Aktionen
Navigation