Nicht hämotrophe Mykoplasmen - Hund

Aus LABOPEDIA
Version vom 25. Februar 2013, 15:51 Uhr von Thiele (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mycoplasmen werden beim Hund häufig im Zusammenhang mit Erkrankungen im Urogenitalbereich und bei Unfruchtbarkeit beobachtet. Klinisch kann eine Infektion mit caninen Mycoplasmen bei Rüden zu einer Prostata- und/oder Hodenentzündung, bei Hündinnen u. a. zu Endometritis führen.